St. Marien Grundschule Speicher

 

Liebe Besucher unserer Homepage!

Herzlich Willkommen auf der Webseite der St. Marien Grundschule Speicher. Wir möchten Ihnen hier einen Einblick in unsere Schule geben und Sie an dem Geschehen des Schulalltags teilhaben lassen. Für Rückmeldungen, Lob und Kritik sind wir Ihnen dankbar.

Claudia Rohde (Rektorin)

Aktuelles

 

4a und 4b auf Klassenfahrt nach Cochem

Wer war dabei: Die Klassen 4a und 4b wurden begleitet von Frau Gerlach, Frau Hansen, Franziska Rohde und James Houtz. Uno mit Franzi war super. Am Montag kam Frau Caspar spontan zu Besuch, das war toll. Frau Gerlach war ständig mit der Kamera unterwegs und hat alles fotografiert. Am zweiten Tag war noch Johannes bei uns. Abends haben Frau Hansen und Frau Gerlach im Flur gesessen.

Tag 1: Am Montag, den 20.08.18, sind wir - die Klasse 4a und die Klasse 4b - um 8.35 Uhr endlich vom Bus abgeholt worden und los ging es. Wir waren alle sehr aufgeregt. In der Jugendherberge angekommen haben wir diese nach einer kurzen Einweisung durch die Rallye kennengelernt. Danach gab es Mittagessen. Nach dieser Stärkung ging es los zur Burg Cochem. Diese liegt auf einem hohen Berg und der Aufstieg war wirklich anstrengend und sehr heiß. In der Burg haben wir an einer Geisterführung teilgenommen. Dort wurde uns gezeigt, was im Mittelalter mit Leuten gemacht wurde, die etwas angestellt haben. Wenn jemand etwas geklaut hat, hat man ihm den Ohrring rausgerissen. Dadurch wussten alle, das ist ein Schlitzohr, ein Dieb. In einem dunklen Raum haben wir Foltergeräte gesehen und ausprobiert. Das war wirklich gruselig. Im Bergfried wurden früher bei einem Angriff die Prinzessin und ihre Kinder versteckt. Wir haben ein Kleid der Prinzessin bewundert. Sie war wohl nicht sehr groß und neben Frau Hansen sah das wirklich lustig aus. Auch über die Verteidigung der Burg haben wir einiges erfahren. Durch das viele Fotografieren haben unsere Betreuer und drei Kinder den Anschluss an die Führung verpasst. Einige Minuten sind sie durch die Burg geirrt und waren froh als sie uns endlich am Brunnen wiedergefunden haben. Nach der Geisterführung ging es dann wieder zurück zur Innenstadt und da durften wir nun shoppen. Auf dem Rückweg zur Jugendherberge sind wir noch durch das Fuchsloch gegangen. Dies ist ein schmaler niedriger Durchgang zwischen zwei Häusern. In der Jugendherberge angekommen konnten wir endlich unsere Zimmer beziehen. Abends haben wir gemeinsam Kierons Geburtstag mit einer lauten Party, Musik und Spielen im Freien gefeiert.

Tag 2: Morgens sind einige Mädchen ins Jungen Zimmer gestürmt und haben sie aufgeweckt. Beim Frühstück haben wir unsere Lunchpakete gepackt und danach ging es mit Johannes, einem Betreuer von Sack und Pack, in den Wald. Im Gestrüpp sind die Lehrer erst mal hängen geblieben, wir kamen alle schnell durch. Als wir endlich in dem vorgesehenen Waldstück ankamen, haben wir einige Mannschaftsspiele gemacht. Die erste Gruppenaufgaben war: So wenige Füße wie möglich auf dem Boden und keine Hilfsmittel benutzen. Wir haben es mit viel Mühe bei 30 Kindern geschafft nur 7 Füße auf dem Boden zu haben.

Beim „Heißen Draht“ mussten wir uns gegenseitig über ein hüfthohes Seil heben. Auch hier durften wieder keine Hilfsmittel benutzt werden. Wer den Draht berührte, musste wieder auf die andere Seite. Mit viel Teamgeist schafften wir es alle. Das war ein tolles Gefühl für jeden von uns.

Anschließend haben wir Hütten gebaut. Anton und Lara haben ein Toilettenhaus gebaut. Schade, dass wir danach wieder die Hütten kaputt machen mussten, sie waren so schön. An der Jugendherberge haben wir Feuer mit einer Lupe, einem Feuerstein und Magnesium gemacht. Gott sei Dank schafften es alle Gruppen, denn Franzi hatte einen Deal mit uns ausgehandelt: Nur wer Feuer machen kann, darf duschen gehen.

Am Abend hat die Klasse 4b einen Harry Potter Leseabend veranstaltet und Frau Hansen konnte nach eineinhalb Stunden Vorlesen kaum noch reden. Die Kinder der Klasse 4a sind noch einmal nach Cochem spaziert und haben ein Eis gegessen. Auf dem Rückweg konnten wir die Burg im Mondschein bewundern.

Tag 3: Am Morgen haben wir Frau Gerlach einen Kaffee in ihr Zimmer gebracht, darüber hat sie sich sehr gefreut. Danach stand Chaosbeseitigung auf dem Programm. Zur Überraschung unserer Lehrer waren die Zimmer nicht so chaotisch wie erwartet. Nach dem Frühstück brachten wir die Koffer in der Jugendherberge im Kofferparkplatz unter und machten dann noch eine Schifffahrt. Dort betrachteten wir die grüne Mosel. Die  Blaualgen verfärbten sie sehr und sie roch auch stark nach Fisch.  Auf der Rückfahrt im Bus haben wir wieder viel gesungen, dadurch verging die Fahrt wie im Flug.

Es war eine tolle Klassenfahrt.


Leseförderung mit Antolin - Punkten durch Lesen

Ab sofort arbeiten wir an unserer Schule mit Antolin, einem Programm zur Leseförderung. Die Kinder lesen ein Buch ihrer Wahl, beantworten online Quizfragen zum Inhalt und verdienen sich so Punkte. Diese werden mit Urkunden und Orden honoriert. Nähere Informationen erhalten Sie bald über die Klassenleitungen. Wer sich vorab schon einmal informieren will, klickt einfach auf das Bild.

 


Erstklässler an der Grundschule in Speicher erhalten zur Einschulung Brotdosen als Geschenk von innogy - Aktion wirbt für gesunde Ernährung

Ein unverhofftes Geschenk erhielten die 45 Erstklässler unserer Grundschule. Sie bekamen Besuch von den Beigeordneten der Verbandsgemeinde Speicher Dieter Perscheid und der Stadt Speicher Harald Thiel, die jedem Schulanfänger eine Frühstücksbox von innogy überreichten. Mit dabei waren auch Harald Knopp, Fachbereichsleiter Bürgerdienste in der der Verbandsgemeinde Speicher, und Repräsentanten des Energieversorgers innogy. Die Aktion des Energieversorgers wirbt für ein gesundes Frühstück von Schülerinnen und Schülern.

HERZLICH WILLKOMMEN, liebe Erstklässler!

Klasse 1a mit Frau Halberkann und FSJlerin Annika Greiber


 Neu, neu, neu – Voller Neugier in ein neues Schuljahr

So starteten wir heute, am 06.08.2018, mit unseren 35 neuen Erstklässlern an der Grundschule Speicher in das neue Schuljahr. Bereits im Einschulungsgottesdienst haben wir zu Beginn das Lied „Neu, neu, neu“ gesungen, um uns alle auf das Thema dieses besonderen Tages einzustimmen. Getreu dem Motto gab es in diesem Gottesdienst viel Außergewöhnliches zu entdecken. So durften die Schulneulinge in der Kirche auf die Suche nach gut versteckten Bildausschnitten gehen, die sich vor ihren Augen zu zwei großen Bildern zusammenfügen ließen: Ein Riese und eine Traube entstanden. Passend dazu erzählte Herr Pastor Kohlenberg den neugierigen ABC-Schützen eine Geschichte aus dem 4. Buch Mose, bei der es um Kundschafter ging, die das Land Kanaan erkundeten und dabei beängstigende Riesen, aber auch ebenso riesige, verlockende Trauben entdeckten. Zum Abschluss schenkten Herr Pastor Gerber und Herr Pastor Kohlenberg den Erstklässlern und ihren Lehrerinnen noch zwei große Schüsseln voller Trauben, die die Kinder noch in der Kirche kosten durften.
Direkt im Anschluss an den Gottesdienst wurden die neuen Schüler von den Kindern der höheren Klassenstufen auf dem Schulhof mit einem tollen Programm begrüßt. Bei strahlendem Sonnenschein hörten wir  schwungvolle Lieder zum Schulstart und viele liebe Worte der Schulleitung.
Schließlich durften die Kinder mit ihren neuen Klassenlehrerinnen Frau Halberkann und Frau Schröder in ihre Klassenräume gehen, wo sie ihre Klassentiere Seepferdchen und Drache entdecken konnten und auch ihre erste Unterrichtsstunde erleben durften. Sogar eine kleine Hausaufgabe gab es schon. Die Eltern konnten in dieser Zeit auf dem Schulhof verweilen und das Schultüten-Café genießen, bei dem allerlei köstliche Kuchen und herzhafte Brötchen angeboten wurden, die, wie jedes Jahr, durch die Eltern der Zweitklässler gestiftet wurden.
Zum Abschluss dieses aufregenden ersten Schultages ließen die stolzen Erstklässler sich noch mit ihren Schultüten fotografieren.
Das ganze Kollegium der Grundschule Speicher wünscht einen tollen Schulstart!

Klasse 1b mit Frau Schröder und FSJler Jonathan Ernzerhof



VOR-TOUR der Hoffnung

Auch wir waren am 07.08.2018 dabei, als die Benefiz-Radler in Speicher halt machten. Mit Gesangsbeiträgen, Tänzen und wehenden Fähnchen wurden die Sportler empfangen und bejubelt.


1  

Abschluss der Viertklässler

Unter dem Motto "Pusteblume, Löwenzahn" stand am 22.06.2018 der diesjährige Abschlussgottesdienst der Viertklässler der St. Marien Grundschule Speicher.

Zunächst überdachten die Schülerinnen und Schüler in einem Spiel, warum die schöne Pusteblume vergänglich ist und nicht für immer bleiben kann. Dabei entdeckten sie, dass es Ihnen genauso geht. Auch sie müssen nun weiter ziehen, um an einer anderen Schule Fuß zu fassen, neue Erfahrungen zu sammeln und an diesen weiter zu wachsen.

Zwischen den SchülerInnen und dem Löwenzahn gab es noch mehr Gemeinsamkeiten zu entdecken.  

Der Löwenzahn ist stark, robust und äußerst durchsetzungsfähig. All diese Eigenschaften brachten auch die SchülerInnen in ihrer Grundschulzeit zum Vorschein. Jede noch so schwierige Aufgabe meisterten sie und zeigten dabei wie stark sie sind. Auch wenn mal ein Stein im Weg oder ein Misserfolg hinter ihnen lag, ließen sie sich nicht entmutigen. So wie sich der Löwenzahn durch den harten Asphaltboden kämpft, genauso kämpften auch die 34 Schülerinnen und Schüler, um ihre Ziele zu erreichen.

Und heute, am Tag des Abschieds, tragen sie genauso wie die Samen der Pusteblume einen wertvollen Schatz in sich: die vielen Erinnerungen. Unzählige Momente des Glücks und der Freude, aber auch Zeiten des Abschieds, Zeiten voller Sorgen und auch Zeiten des Streits liegen hinter allen. Dabei überwiegen natürlich die schönen Momente. Diese sind durch nichts zu ersetzen und werden auch ihre Lehrerinnen Frau Halberkann und Frau Lichtenthal stets begleiten.

Im Anschluss verabschiedeten sich alle Klassen auf dem Schulhof mit tollen Beiträgen und kleinen Geschenken von den SchülerInnen. Auch sie selbst hatten zusammen mit ihren Eltern etwas für ihre Lehrerinnen einstudiert. Spätestens als sie das Lied "Pädagogin aus Passion" zum Besten gaben, blieb kein Auge mehr trocken.  

Vielen Dank für die vier Jahre mit euch, es war eine "Geile Zeit"! Aber nun ist es Zeit, dass ihr eure Flügel spannt und auf in neue Abenteuer fliegt.  

Die Feuerwehr an der Grundschule Speicher

Zum Abschluss der GTS

Viel Spaß hatten alle beim Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Speicher am 21.06.2018. Bei sommerlichen Temperaturen konnten sich die Kids beim Löschen und Pumpen üben und hatten ihre Freude beim Umgang mit dem erfrischenden Nass. Die Jungs der Jugendfeuerwehr waren ihnen dabei ein Vorbild.

Das war definitiv ein super Start in die Ferien.


Wandertag

Am 20.6. fand unser diesjähriger Schulwandertag statt. Bei strahlendem Sonnenschein machten sich alle Klassen auf den Weg und wanderten in und um Speicher. Die beiden ersten Klassen und die 3a erkundeten den Speicherer Wald. Dabei hat das dritte Schuljahr eine beeindruckende Strecke von knapp 14 km zurückgelegt. Gut gelaunt und singend wanderten sie durch den Wald, vorbei an riesigen Ameisenhaufen, deren Straßen sie bewunderten. Im Wald spielten und bauten sie voller Motivation und Freude. Dann wartete noch eine besondere Überraschung auf die Klasse 3a: Die Klassenelternsprecher überraschten die Kinder dort mit einem leckeren Eis, was bei dem warmen Wetter eine willkommene Erfrischung war.

Das zweite Schuljahr wanderte dieses Jahr gemeinsam zur Kyll. Gut gelaunt und voller Freude zogen sie los. An der Kyll machten sie ein ausgiebiges Picknick und spielten ein bisschen. Hier konnte sich jeder nochmals stärken und neue Kraft tanken, da der Rückweg besonders anstrengend war. Denn nun ging es fast nur noch bergauf. Erschöpft, aber trotzdem stolz auf die Strecke, die sie zurückgelegt hatten, kamen sie pünktlich um viertel vor 12 wieder an der Schule an.

Das vierte Schuljahr und die Klasse 3b machten eine Schnitzeljagd durch Speicher. In Kleingruppen zogen sie los, suchten bestimmte Orte in der Stadt auf und beantworteten Fragen. Im Anschluss daran gab es in der Eisdiele ein Eis für jedes Kind.


Waldjugendspiele 2018 im Königswäldchen in Bitburg

13.06.2018 - Mit festem Schuhwerk, Rucksack und guter Laune ging es für die beiden dritten Klassen um 8.00 Uhr los mit dem Bus nach Bitburg. Bereits beim Austeigen war allen klar, feste Schuhe sind notwendig, denn der Regen hatte deutlich seine Spuren hinterlassen.             

Mit einem Förster an unserer Seite ging es los zu verschiedenen Stationen, an denen wir zunächst Informationen bekommen haben und anschließend Aufgaben lösen mussten. Anhand der Blätter, der Rinde und der Früchte mussten die Kinder verschiedene Nadel- und Laubbäume erkennen. Auch Tiere, ihre Nahrung und Fußspuren mussten erkannt werden. Besonders gut punkten konnten die Kinder bei der Beschreibung der Funktion des Waldes (der Wald bietet Lebensraum für Tiere und Pflanzen, dient als Rohstoff für Möbel, Spielzeug, filtert die Luft, durch Photosynthese wird Sauerstoff produziert, hat einen großen Erholungsfaktor, ist Wasserspeicher, säubert Wasser, Lawinenschutz, Geräuschschutz, etc.).

Auch die Nachhaltigkeit wurde thematisiert und mit Hilfe eines Spieles deutlich. Wenn ein Baum gefällt wird, muss ein neuer gepflanzt werden.

Mit großem Teamgeist wurden auch die sportlichen Aufgaben spielend gemeistert. Ob bei der Überquerung des Sumpfes oder dem Umstapeln des Holzes,  alle hatten viel Spaß und Freude.

Erschöpft, aber zufrieden kamen alle am Ende an. Leider konnten wir nicht bis zur Siegerehrung bleiben, darüber waren alle traurig. 



Kreisjugendsportfest in Bitburg

Aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen bei den Bundesjugendspielen qualifizierten sich Manuel und Angelo für das Kreisjugendsportfest am 06.06.2018 in Bitburg. Charles, momentan Praktikant in der Klasse 1a, durfte ebenfalls mitfahren. Bei strahlendem Sonnenschein absolvierten die Jungs einen Dreikampf aus Weitsprung, Sprint und Weitwurf und bekamen dafür eine Ehrenurkunde des Landes Rheinland-Pfalz.

1  

Höher, schneller, weiter - Die Bundesjugendspiele

Vergangenen Freitag fanden auf dem Sportplatz die Bundesjugendspiele unserer Schule statt. Angefeuert und motiviert von vielen freiwilligen Helfern und Zuschauern gaben die Erst- bis Viertklässler alles und kämpften in verschiedenen leichtathletischen Disziplinen um Punkte. Der traditionelle Staffellauf rundete den erfolgreichen Tag ab.

Fiona Ballmann, Angelo Esperstedt, Christian Zimmer und Manuel Aleksic erhielten für ihre hervorragenden Leistungen eine Ehrenurkunde. Angelo und Manuel konnten sich aufgrund der erreichten Punktzahl sogar für das Kreisjugendsportfest am 06.06.2017 in Bitburg qualifizieren.



Känguru der Mathematik

 

Am jährlichen Känguru-Wettbewerb nahmen diesmal wieder viele Dritt- und Viertklässler unserer Schule teil und lösten 75 Minuten lang knifflige Mathgematikaufgaben verschiedener Schwierigkeitsstufen. Dafür wurde jeder Teilnehmer mit Urkunde, Aufgabenbroschüre und einem kleinen Knobelspiel belohnt.

Maya Schaller (4a) schaffte mit 12 aufeinanderfolgenden richtig gelösten Aufgaben den weitesten Kängurusprung der Schule und gewann somit den Sonderpreis - ein T-Shirt.

Herzlichen Glückwunsch, Maya!




Die Klasse 1b gewinnt großes Klettergerüst bei Bethel-Briefmarkenaktion

Maus-Moderator Christoph macht Schüler glücklich

Bielefeld/Bethel. Briefmarken sammeln für Bethel lohnt sich. Nicht nur für die gut 100 Menschen mit Behinderungen, die in der Aufbereitung der Marken eine wertvolle Arbeit in der Briefmarkenstelle finden. Sondern auch für die Schüler der St. Marien-Grundschule aus Speicher. Sie hatten wie weitere 1.800 Grundschulen aus ganz Deutschland bei der großen Grundschulaktion mitgemacht und mehrere volle Briefmarkenboxen an die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel geschickt. Freuen können sich jetzt die 1b und alle Kinder der Schule über den Hauptpreis: Eine Kletteranlage der Westfalia Spielgeräte GmbH im Wert von 15.000 Euro, die von der Firma STRABAG auf dem Schulhof errichtet wird.

Christoph Biemann, Moderator der Sendung mit der Maus, zog die Gewinnerklasse höchstpersönlich. Insgesamt hatten 810 Briefmarkenboxen die Briefmarkenstelle Bethel erreicht. Aufgetürmt stapelten sich die Pakete mehr als fünf Meter in die Höhe. Um die Gewinner-Klassen der Aktion zu ermittelt, musste der Turm zum Einsturz gebracht werden. Christoph Biemann griff aus den fallenden Paketen die Box der Klasse 1b der St. Marien-Grundschule heraus.

Und was war das für ein spektakulärer Einsturz! Nachdem alle Schüler der Mamre-Patmos-Schule, einer Förderschule in Bethel, lauthals den Countdown heruntergezählt hatten, zogen Helfer mit Seilen 20 Briefmarkenboxen aus dem Fundament des aufgebauten Turmes. Das runde Bauwerk fiel bilderbuchartig in einer Drehbewegung in sich zusammen. Gut vier Stunden hatte es zwei Tage zuvor gedauert, alle Boxen in das Forum der Mamre-Pamos-Schule zu bringen und in schwindelerregende Höhe aufzutürmen. Drei Personen waren pro Leiter nötig, um die Pakete bis ganz nach oben zu reichen. Mit dem Besen wurde die Position der obersten Boxen sorgsam korrigiert, damit nicht schon vorher alles in sich zusammenfiel. In einer großen Menschenkette hatten viele Schüler mit angepackt, die Boxen vom Transporter aus weiterzureichen. Einige Schüler rutschten sogar mit Paketen in der Hand die lange Rutsche im Inneren der Schule herunter - ein riesen Spaß für alle Beteiligten. 
Ein Video der Aktion gibt es auf www.bethel.de/grundschulaktion und auf der Facebook-Seite Bethel – Für Menschen da sein


Tag der offenen Tür mit Projektpräsentation

Samstag, 14. April 2018 von 10:00 bis 13:00 Uhr

Mit dem Herzen sehen .... Grundschule Speicher

Am letzten Schultag vor den wohlverdienten Osterferien versammelten sich alle Schulkinder in der Kirche in Speicher.
40 Tage feiern wir Ostern, alles erblüht in neuem Glanz und wir können auch mit dem Herzen sehen..., standen im Mittelpunkt unseres diesjährigen Ostergottesdienstes.

Fürbitten und auch verschiedene Lieder umrahmten das spezielle Thema. 

An vielen weiteren Beispielen wurde uns diese Besonderheit sehr eindrucksvoll nähergebracht.
Wir danken an dieser Stelle unseren dritten Klassen unter der Leitung von Frau Petry. Ein weiterer Dank an dieser Stelle auch der musikalischen Umrahmung.


Die Schulgemeinschaft der St. Marien Grundschule Speicher wünscht allen erholsame Osterferien, frohe Osterfeiertage bei strahlendem Sonnenschein.

Im Rahmen unserer Projektwoche direkt nach den Osterferien unter dem Thema "Rund um den Frühling" wollen wir an dieser Stelle auch auf unseren Präsentationstag, Samstag, 14.04.2018, ab 10:00 Uhr aufmerksam machen und recht herzlich dazu einladen. Wir freuen uns auf dich/Sie.
 

Rund um die Milch an der St. Marien GS Speicher

Und nun war es auch für die Erst- und Viertklässler soweit. Am Dienstag, 06. März 2018 stand in den Klassenstufen 1 und 4 das Motto „Gesundes Frühstück“ an. Die Kinder werden unter Anleitung von Frau Meyers (Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft RLP e. V.) mit verschiedenen Themen konfrontiert, u. a. führten sie einen Milch-Geschmack-Test durch, schüttelten Butter und verzehrten die selbst angefertigten Snacks auf Vollkornbrot.

Die Durchführung und auch die gesamten Lebensmittel werden vom Land finanziert, auch unter dem Gesichtspunkt, dass die Milch wichtig ist für ein gesundes Knochengerüst und zur Konzentration und Leistungsfähigkeit beiträgt.

Wir danken unseren Eltern, die uns in der Vorbereitung tatkräftig unterstützt haben.

C. Rohde

Das Känguru kommt wieder nach Speicher

Am 15. März findet in diesem Jahr der Känguru-Wettbewerb statt. Dann werden bei den Dritt- und Viertklässlern wieder die Köpfe rauchen, wenn sie spannende Mathematikaufgaben unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade lösen.

Klickt auf das Bild und ihr gelangt auf die Känguru-Seite:


Again Speicher - wir waren dabei!

Vier Klassen unserer Schule erhielten in der zweiten Schulwoche des neuen Schuljahres die Möglichkeit am internationalen Kunstfestival in Speicher teilzunehmen. Die Initiatorin Frau Senftleben-Gudrich öffnete ihre Türen im Plein-Wagner-Haus für die Schüler und Lehrer und ließ uns in die beeindruckende Kunst- und Keramikgeschichte von Speicher eintauchen.

Was ist das Besondere an Speichers Kunstvergangenheit? Auf diese Frage wussten wir anfangs alle keine genaue Antwort, doch im Rahmen dieses Projektes wurde uns genau dies vor Augen geführt: Die Töpferei, die seit Jahrhunderten in Speicher angesiedelt ist, und an die sicherlich viele Eltern und Großeltern der Schüler vielfältige Erinnerungen haben. Vieles ist vergessen, doch Frau Senftleben-Gudrich erzählte uns einiges über das spannende und vielseitige Material „Ton“.

Die Bedeutsamkeit der vier Elemente, die wir für die Töpferei benötigen, wurde dabei immer wieder betont: die Speicherer Erde liefert uns den Ton, die Kyll das nötige Wasser, die Luft, die uns umgibt, trocknet den Ton und die Wälder rund um Speicher liefern das Feuerholz, um den Ton schließlich zu brennen.

Zunächst konnten wir zusehen, wie eine Schale und ein Krug auf einer Töpferschreibe entstehen. Anschließend durfte jedes Kind selbst Hand anlegen und aus Ton eine eigene kleine Schale gestalten.

Neben der Töpferei waren auch die Ausstellungsstücke aus Keramik, Glas und Holz für alle sehr beeindruckend. Das Gemälde mit der schreienden Frau, die Tierzeichnungen oder auch die Fotografien der Kinder aus Tansania…. jedem ist etwas anderes aufgefallen und jeder konnte sich seine eigene Geschichte zu einem Kunstwerk ausdenken.

Am Ende waren sich alle einig, dass es sich hierbei um eine tolle Aktion handelt! Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken, dass wir für einen Vormittag in die Keramik- und Töpfergeschichte von Speicher eintauchen durften!

Wenn es beim nächsten Mal „Again Speicher“ heißt, kommen wir gerne wieder!

 


Die Waldjugendspiele

Am 14.06.2017 machten wir uns zu den diesjährigen Waldjugendspielen auf. Diese fanden wie jedes Jahr im Königswäldchen in Bitburg statt. Zu Beginn lernten wir unseren Paten-Förster Thorsten aus dem Bezirk Neuerburg und dessen Hund kennen. Gemeinsam mit den beiden absolvierten wir 11 Stationen zum Thema Wald. Dabei konnten wir unser Wissen zu Bäumen, Tieren und Nachhaltigkeit im Wald unter anderem beim Entdecken von versteckten Tieren oder Zuordnen von Tierspuren zeigen und an den Spielstationen unsere Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Besonders das "Baumstamm-Spiel" hat uns viele Punkte gebracht.



Der Tag war zwar anstrengend, hat uns aber allen sehr viel Spaß gemacht. Leider konnten wir nicht bis zur Siegerehrung bleiben und unseren Preis vor Ort entgegen nehmen. Aber Herr Heyne, der Forstamtsleiter vom Forstamt Bitburg, war so nett und hat uns am 20.06. in Speicher besucht. Wir sind sehr stolz auf unseren 1. Platz und freuen uns jetzt schon, unseren Gewinn bald mit Herrn Jungblut vom Forstamt Wittlich im Wald von Sankt Thomas einzulösen.

 

 

 Zu Besuch im Zuppermarket

Bereits zum zweiten Mal war die Klasse 4a zu Besuch beim mehrfachen BMX-Weltmeister Axel Reichertz in der Skatehalle in Trier. 

 

Das Kreisjugendsportfest in Bitburg


Aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen bei den Bundesjugendspielen qualifizierten sich Lena, Fiona, Kea und Summer für das Kreisjugendsportfest in Bitburg. Bei strahlendem Sonnenschein absolvierten sie einen Dreikampf aus Weitsprung, Sprint und Weitwurf. Dabei wurden sie von unseren FSJlern, die als Riegenführer dabei waren, unterstützt und angefeuert. Nun warten wir gespannt auf die Urkunden und hoffen, dass sie noch vor den Sommerferien ankommen

Update: Die Urkunden sind da! :) 



 Höher, schneller, weiter: Die Bundesjugendspiele in Speicher 

Bei bestem Wetter fanden am Mittwoch, 24.05.2017, die Bundesjugendspiele unserer Schule statt. Nach einer kurzen Begrüßung auf dem Schulhof ging es mit einem schwungvollen Aufwärmlied los, bevor die 10 Riegen mit ihren Riegenführern zum Sportplatz marschierten. Angefeuert und motiviert von vielen freiwilligen Helfern und Zuschauern gaben die Erst- bis Viertklässler alles und kämpften in verschiedenen Disziplinen um Punkte. Der traditionelle Staffellauf rundete den erfolgreichen Tag ab.

6 Kinder erhielten für ihre hervorragenden Leistungen eine Ehrenurkunde. 4 davon konnten sich aufgrund der erreichten Punktzahl sogar für das Kreisjugendsportfest am 14.06.2017 in Bitburg qualifizieren.



Frau Jücker ist unsere Nummer 1



Am 13. Mai 2017 fand an unserer Schule ein Spendenlauf zur Fortführung der Schulsozialarbeit statt. Wir konnten Dank unseres Schulträgers 1,5 Jahre davon profitieren, leider konnte von dieser Seite jedoch keine weitere Finanzierungsunterstützung gewährleistet werden. Das war die Geburtsstunde unseres Spendenlaufes. Auch die Kinder wollten helfen, denn Frau Jücker, unsere Schulsozialarbeiterin, ist von Kinder-, Eltern- und Lehrerseite nicht mehr wegzudenken. Hierfür suchten sich die Schüler im Vorfeld des Laufes ihre persönlichen Sponsoren.

Zuvor wurden von allen Schülern laufende Kinder auf Papier gezeichnet, die symbolisch die Glasfront der Schule zierten sowie auf den Plakaten und Startnummern zu sehen waren. 

Umso schöner, dass am großen Tag das Wetter mitspielte und nach zwei musikalischen Beiträgen mehr als 200 Läufer mit vollem Elan teilnehmen konnten und bereit waren, an ihre Leistungsgrenze zu gehen, um für ihre Schule das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Erfreulicherweise befanden sich unter den Teilnehmern auch Eltern, Freunde und ehemalige Schüler, die somit ihre Verbundenheit zur Schule ausdrückten.

Da viele Sponsoren einen Betrag pro gelaufener Runde spendeten, war der Ehrgeiz der Läufer geweckt, sodass sich die Teilnehmer gegenseitig überboten. Im individuellen Tempo erliefen alle Läufer innerhalb von zwei Stunden insgesamt 3300 Runden.

Selbst die kleinsten Teilnehmer hielten bis zum Ende durch und trugen somit einen großen Teil dazu bei, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg wurde. Unser Dank gilt an dieser Stelle auch der (Jugend)Feuerwehr, die für die ordnungsgemäße Absperrung sorgte, der St. Matthias Schule für den Digitaltimer, Herrn Theo Nieder für den tollen Start sowie dem TV für den aufblasbaren Torbogen, denn dies zusammen machte auch das perfekte Feeling eines Laufs aus. Damit die vielen Läufer auch entsprechend „versorgt“ wurden, gab es eine „Trinkstation“ (hier u.a. Dank für Sprudel vom Aldi Speicher) und eine „Vitaminstation“ (hier gilt unser Dank dem REWE Speicher).

Erschöpft, aber glücklich, informierten sich die Besucher und auch Läufer nach dem Kraftakt an den Ständen der ortsansässigen Vereine. So konnten sich die Kinder schminken (Dank dem DRK Bitburg) oder auch von der Feuerwehr Speicher als „Löschhelfer“ einweisen lassen. Der Karateverein Speicher unterhielt das Publikum sogar mit einer Vorführung und auch die Vereine SV Speicher, TC Speicher sowie der Tischtennisverein Speicher und der Eifelverein Speicher begeisterten die Besucher mit eigenem Programm. Das Jugendorchester des Musikvereins „Eifelecho“ Speicher sorgte für die musikalische Umrahmung.

Im Anschluss fand die Siegerehrung statt, bei der die besten Schüler der jeweiligen Klassenstufe und der Läufer mit der höchsten Rundenanzahl zusätzlich geehrt wurden. Sie konnten sich über eine Medaille (Dank der Firma Stucco Speicher) und über einen Fußball freuen.

Im Folgenden sind die besonderen Laufleistungen nochmal detailliert aufgeführt:

Klassenstufe 1:
Laila Wowra (27 Runden) und Levin Townsend (34 Runden)
Klassenstufe 2:
Laura Aleksic, Lara Grohsmann (27 Runden) und Roman Stuckert (35 Runden)
Klassenstufe 3:
Fiona Ballmann (32 Runden) und Pascal Bastiaanse (38 Runden)
Klassenstufe 4:
Kea Clemens, Lara Krickel (22 Runden) und Henry Schneider (35 Runden)
längste gelaufene  Strecke:
Jürgen Schmitz und Christian Weyandt (40 Runden)

An diesem Tag sind alle Läufer über sich selbst hinausgewachsen und haben durch ihre tollen sportlichen Leistungen für einen guten Zweck Einnahmen von mehr als 8.000 Euro gesammelt.

Die gesamte Schulgemeinschaft bedankt sich bei allen recht herzlich (vor allem auch bei den fleißigen Eltern), die dazu beigetragen haben, dass der Tag ein voller Erfolg war. Schön, dass durch sportlichen Einsatz die Schulsozialarbeit an der St. Marien Grundschule Speicher im kommenden Schuljahr 2017/18 komplett mit 10 Wochenstunden gesichert ist.

An dieser Stelle möchte sich die Schulgemeinschaft auch ganz herzlich bei den beiden Stiftungen „REH“ und „NIKOLAUS KOCH“ sowie bei unserem Förderverein, vertreten durch Herrn Thomas Müller, und dem DRK Bitburg, vertreten durch Herrn Rainer Hoffmann, für die finanzielle Unterstützung und Durchführung bedanken.

Hier geht es zum Fernsehbeitrag des SWR:                                                                     

http://swrmediathek.de/player.htm?show=e6052480-3808-11e7-b649-005056a10824 

 Und hier gibt es tolle Fotos:



Weitere Berichte finden Sie im Archiv.